Kostenloses Webinar

Ultimative Strategien für das Wunschgewicht

Ich will dabei sein.

Weitere Termine siehe unten

Inhalte des Webinars

Chinesische Ernährungslehre

In der chinesischen Ernährungslehre geht es nicht um Kalorienzählen, sondern um die Lebenskraft der Nahrungsmittel. Dieses Konzept vernachlässigen viele konventionelle Erklärungsansätze in der westlichen Welt. Wer die chinesische Ernährungslehre einmal verstanden hat, weiß, warum manche Menschen scheinbar alles essen können ohne zuzunehmen und warum andere nur das Sahnetörtchen anschauen müssen.


Signale des Körpers verstehen

Heißhunger? Frösteln? Schnelles Zunehmen trotz geringer Nahrungsaufnahme? Jojo-Effekt? Energieloch? Das sind alles Signale unseres Körpers, der etwas braucht, was er nicht bekommt. In dem Webinar geht es darum diese Signale zu verstehen und eine gute Antwort darauf zu finden. Den Körper kasteien ist nicht die Lösung: Ihn zu nähren – das macht uns glücklich und bringt uns dem Wunschgewicht näher.

Zubereitung und Auswahl

Die chinesischen Ernährungslehre verdammt keine Nahrungsmittel – auch kein Zucker, Alkohol, Fett oder sonst noch etwas. Dieses flexible System gibt uns vielmehr ein Werkzeug an die Hand, mit dem wir herausfinden können, welches Lebensmittel und welche Zubereitung für uns gut sind und welche eben nicht. Während Milch für den einen geradezu eine Wohltat ist, kann sie einen anderen krank machen. Während Gegrilltes dem einen Körper gut tut, ist es für einen anderen zu hitzig. Die Lösung ist, sich besser zu verstehen und dann die richtige Wahl für sich zu treffen. 


Kräuter unterstützen zusätzlich

Die richtige Ernährung ist die Pflicht, die Kräuter die Kür – um ein Bild aus dem Sport zu bemühen. Kräuter können die richtige Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel unterstützen. Sie wirken stärker und können den Turbo einlegen, wenn wir etwas mehr Power brauchen und schneller ans Ziel wollen. Mit ihnen lässt sich zusätzlich die Verdauungskraft unterstützen, wovon auch noch Haut, Haare und Nägel profitieren. Dabei müssen es nicht nur chinesische Kräuter wie Ginseng und Angelika sein, auch einheimische Gewächse haben viel Kraft.

Weitere Termine