Schönheitspflege im Frühling

Schönheitspflege im Frühling

Endlich! Die ersten Sonnenstrahlen sind da und der Frühling lugt schon ein ganz bisschen hervor. Auch zartes Grün zeigt sich durch die Erde. Jetzt können wir langsam den Winter hinter uns lassen. Wenn Du das Beste aus dieser Jahreszeit für Dein Schönheitsprogramm herausholen willst, dann gilt es jetzt besonders auf frische und die Lebensenergie in Schwung bringende Lebensmittel und Kräuter zu setzen.

Warum das so ist, zeigt ein kurzer Blick in die Theorie der chinesischen Medizin: Demnach ist im Frühling alles im Aufbruch, wie die ersten Triebe, die sich durch die Erde mit aller Kraft bewegen. Es geht um den Weg ans Licht. Da ist also sehr viel Energie da und die gilt es zu kanalisieren, denn nicht immer will die Energie so frei fließen, wie wir es gerne hätten. Das merken wir besonders, wenn wir viel Stress haben, Frust im Beruf oder im Privaten. In der chinesischen Medizin spricht man dann von einer Leber Qi Stagnation.

Rein in die Frische

Körperlich merken wir eine so genannte Leber Qi Stagnation an einem Gefühl des Eingeschnürtseins. Damit der Organismus aber unsere Haut, Haare und Fingernägel gut mit Nährstoffen versorgen kann, muss die Lebensenergie aus Sicht der chinesischen Medizin frei fließen können. Und darum ist es wichtig, entsprechende Kräuter und Lebensmittel zu essen.

Da gibt es eine Faustregel im Frühling: Alles, was grün und frisch ist, kann die Leberenergie in Schwung halten. Jetzt gilt es aber nicht ständig große Teller von Salat zu essen, da wir uns damit aus Sicht der chinesischen Medizin andere Probleme einhandeln würden. Dazu gibt es zum Beispiel mehr zu lesen hier.

Der saure Geschmack

Sauerampfer

Am besten sind im Frühling leicht verdauliche Speisen mit saurem Geschmack. Dazu gehört etwa knackig gebratenes Gemüse und ein paar Sprossen oben darauf. Wer mag, kann auch einen KLEINEN Beilagensalat essen mit einem guten Essig. Gerne mische ich die ersten Wildkräuter unter den Salat wie Vogelmiere oder Brunnenkresse. Das gibt zusätzliche jede Menge Vitamine und Spurenelemente.

Gerne greife ich auch zu dem Sauerampfer oder den Kräutern für die Frankfurter Grüne-Sauce. Auf dem Speiseplan stehen zudem die ersten Triebe der Brennnesseln. Ich koche sie wie Spinat oder fülle damit Blätterteigtaschen. Und meine Tochter bekommt ihren heiß geliebten Rhabarberkuchen. Als Getränke eignen sich besonders gut Hagebutten-, Melissen- oder Malventee.

Nicht so gut sind sehr Salziges sowie schweres und fettiges Essen. Auch Alkohol ist nicht sehr empfehlenswert, obwohl gerade Menschen mit einer Leber Qi Stagnation gerne zu ihm greifen. Das Problem jedoch ist, dass Alkohol zwar kurzfristig das Leber Qi entspannt, langfristig aber nur zu einer größeren Leber Qi Stagnation führt. Die viel bessere Lösung ist jedoch: Stress rausnehmen, sich bewegen, den Frühling genießen und sich mit frischen Lebensmitteln gut zu unterstützen. So kann die Energie besser durch unseren Körper zirkulieren, die Frühjahrsmüdigkeit hat keine Chance und unsere Haut, Haare und Fingernägel danken es uns auch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.