Kräuter und Lebensmittel für schöne Füße

Kräuter und Lebensmittel für schöne Füße

Jetzt kommen die schönen Füße dran, nachdem ich in der vergangenen Woche über die Hände geschrieben habe. Bei wärmeren Temperaturen zeigen wir nicht nur vermehrt auch anderen Menschen unsere Füße, sie sind auch sehr wichtig für die Balance im Körper. „Füße sind komplizierter als Hände, jedenfalls hinsichtlich ihrer Beziehung zum Rest des Körpers. Sie tragen unser Gewicht und halten uns Schritt für Schritt in der Balance. Schon der kleinste Schmerz im Fuß kann sich im ganzen Körper ausbreiten, die Haltung beeinträchtigen oder aus dem Gleichgewicht zu bringen“, schreibt das ehemalige Topmodel und die spätere Kräuterexpertin Helen Lee in ihrem Buch „Das Tao von Körper und Seele“. Pediküre tue gut, aber Füße müssten ebenso von innen genährt werden: „mit viel Wasser, gesunder Kost, Tees und Kräutern, die sie mit kalter oder heißer Energie und den nötigen Nährstoffen versorgen.“

Die Stärke des Heeres ist nur so gut, wie die Füße seiner KriegerDer bekannte chinesische Heerführer Sun Ye

Lee empfiehlt folgende Nahrungsmittel und Kräuter, die nicht nur gut für schöne Füße, sondern auch für die Hände sein sollen:

Obst für schöne Füße

Brombeeren, rote und schwarze chinesische Datteln, Papayas, Pfirsiche, Birnen, rote Trauben, Erdbeeren, Mandarinen

Gemüse für schöne Füße

Kürbis, Spargel, schwarze und gelbe Sojabohnen, Brokkoli, Karotten, Stangensellerie, Bok choi, Fenchel, grüne Bohnen, Grünkohl, Pilze, Zwiebeln, Pastinaken, Zuckererbsen, Spinat, Tomaten, Brunnenkresse

Körner, Samen und Nüsse für schöne Füße

Kastanien, Walnüsse, Gerste, schwarzer Sesam, Vollkornreis, Mais, Hafer, Vollkornbrot

Eiweiß für schöne Füße

Tofu, Huhn, Krebse, Ente, Nieren, Lamm, Schwein, Austern, Ochsenschwanz, Garnelen, weißfleischer Fisch, Markknochen für die Suppe

Kräuter für schöne Füße

Chinesische Süßholzwurle, Koriandergrün, Schnittlauch, Zimtstange, chinesische Angelikawurzel, roher Knoblauch, Ingwer, Ginseng, krausblättrige Petersilie, Gojibeeren

Diesen Beitrag teilen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.