fbpx

Bestsellerautorin trinkt Möhrensaft für eine schönere Haut

/, Schönheit aus der Natur/Bestsellerautorin trinkt Möhrensaft für eine schönere Haut

Bestsellerautorin trinkt Möhrensaft für eine schönere Haut

Die ruhige Zeit zwischen den Tagen habe ich nicht nur genutzt, um mein Yin zu pflegen. Ich habe auch gelesen. Unter anderem bin ich auf einen Artikel in dem Interview-Magazin „Galore“ gestoßen mit der Hautärztin und Bestseller-Autorin Yael Adler. Die Berliner Medizinerin hat das Buch „Haut nah“ geschrieben, das bereits über ein Jahr auf der Bestsellerliste steht. Die Thesen des Interviews haben es in sich und haben mich sehr auf meinen Weg bestätigt. Darum habe ich sie hier noch einmal zusammengefasst.

Adlers These: Die Produkte der Kosmetikindustrie sind wenig hilfreich

„Ich rede nicht gegen die Kosmetik-Industrie, sondern für die Haut. Dennoch ist es die Wahrheit, kaum etwas hilft, das Meiste schadet“, sagte Adler in dem Interview mit Galore. So entziehe zu viel Händewaschen der Haut körpereigene Fette. Die daraufhin gespannte Haut versuchten die Menschen dann mit minderwertigen Industriefetten einzucremen.

Von Faltencremes hält sie gar nichts. „Mir ist bislang noch kein Tiegelchen für 200 Euro oder mehr begegnet, das sich tatsächlich als Wunderwaffe gegen Falten, Cellulite oder baumelnde Hautpartien erwiesen hätte“, so Adler in dem Interview mit Galore. Die Cremes würden der Haut sogar schaden. „Das beginnt schon mit den Duftstoffen: Duschgel, Parfüm, Seife, Waschmittel – alles riecht.“

Mein Fazit

Cremes von außen können die Haut nicht befeuchten. Das muss von innen her kommen. Lebensmittel und Kräuter können uns dabei unterstützen.

Pickel

Adlers These: Die Ursache von Akne und fettiger Haut ist bei der Ernährung zu finden.

Adler mag nicht den Begriff der unreinen Haut, die meist als ein Synonym für Akne und viele Mitesser benutzt würde. Diese Symptome hätten nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Die Ursache liege im Inneren des Körpers: Hormone würden die Haut-Poren überstimulieren, so dass sie zu viel Talg produzierten. “Dies wiederum wird zu großen Teilen durch unsere zivilisatorische Ernährung ausgelöst, zu viel Milch, Zucker, Getreide, Fastfood“, sagte Adler.

Mein Fazit:

Die chinesische Medizin sagt zu dem oben beschriebenen Haut-Phänomen „Feuchte Hitze“. Löwenzahn kann diese klären – aber nicht in Form von Cremes von außen, sondern als Kräutertee, um das Problem von innen her anzugehen.

Grüner Tee für die Haut

Adlers These: Hautpflege kann man von innen betreiben

Die Hautärztin empfiehlt zum Waschen Wasser und ein Handtuch: „Nur, wer sich anders nicht wohlfühlt, nutzt in den schwitzigen Arealen als Kompromiss eine ganz milde saure Waschsubstanz mit ph 5, ohne Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe.“

Die Hautpflege kann laut Adler in dem Galore-Interview von innen betrieben werden mit der richtigen Ernährung: “Tomatenmark, grüner Tee, Leinöl, nicht pasteurisiertes frisches Sauerkraut. Damit pflegt man sich besser, als mit jeder Hautcreme.“ Walnüsse seien auch gut. Sie beinhalteten Omega3-Fettsäuren und sehr viele Mineralien. Dazu empfiehlt sie buntes Obst und Gemüse. Generell sei eine farbenfrohe Ernährung sehr wichtig.

Sie selbst trinke jeden Tag ein Glas Möhrensaft. „Man bekommt einen schönen, natürlichen Teint und wird etwas sonnenrobuster, weil das Carotin die Reparaturmechanismen ankurbelt und durch die Färbung den Eigenschutz in der Sonne um das Zwei- bis Dreifache verlängert“, erzählte die Medizinerin. Das erhöhe die Attraktivität. „Es gab einmal eine Untersuchung, bei der man Testpersonen Bilder von sonnengebräunten Gesichtern und von Möhrengesichtern zeigte – alle fanden die Möhrengesichter attraktiver.“

In die Sonne legt sich die Hautärztin nicht. „Die Sonne knattert nicht nur auf die oberste Hautschicht, sondern auch tiefer und zerstört so die elastischen Fasern, verursacht Flecken und Hautkrebs. Ich sehe täglich die Langzeitschäden, und dann kommen die Leute und müssen Hautkrebs wegoperieren oder schlaffe Sonnenhaut liften, brauchen Laser, Botox oder Hyaluronsäure – anstatt einfach mal rechtzeitig mit Sonnencreme anzufangen.“ Sie selbst benutzt 50+ Sonnencreme. Das sei keine Kosmetik, sondern Schutz.

Mein Fazit:

Die richtige Ernährung ist besser als jede Creme. Adler macht aus meiner Sicht jedoch einen Fehler: Es gibt keine Essgewohnheiten, die für alle gleich gut sind. Wer die Zeichen seines Körpers lesen kann, der kann die für sich richtigen Lebensmittel und Kräuter auswählen. Die chinesische Medizin und Ernährungslehre kann uns da viel beibringen.

Kosmetik mit Kornblume

Adlers These: Es gibt keinen ewigen Jungbrunnen, aber Naturprodukte und Volksmedizin können uns unterstützen

Ein Wundermittel gegen das Altern gibt es laut Adler nicht – nicht aus der Fabrik und nicht in der Natur. Das Altern sei ein Prozess mit vielen Faktoren, dem nicht beizukommen sei.

„Es ist ja nicht so, dass im Alter plötzlich ein Enzym oder ein Vitamin fehlt, das man künstlich ersetzen oder aufcremen könnte. Mit den Jahren bauen sich die Muskeln ab, Fett wird umgebaut, auch die Knochen verändern ihre Struktur. Zellen erneuern sich nicht mehr. Das Bindegewebe wird loser, elastische Fasern gehen flöten, Hyaluronsäure baut sich ab. Das alles kann man nicht mit einem Cremetöpfchen aufhalten“, sagte die Berlinerin in dem Galore-Interview.

Naturprodukte und Volksmedizin hätten jedoch einen hohen Stellenwert. Es gebe aber auch gute Industrieprodukte, wenn man sie mit Vernunft einsetze. Allergien könnten Inhaltsstoffe sowohl aus Natur- als auch aus Industrieprodukten auslösen.

Mein Fazit:

Auch ich sage immer, Kräuter und Lebensmitteln sind kein ewiger Jungbrunnen. Sie können uns aber helfen, in jedem Alter gut auszusehen. Ich setze darauf, die Zeichen meines Körpers richtig zu lesen und dann mit Kräutern und Lebensmitteln die passende Antwort zu finden. Das können auch Sie lernen. Denn Falten, unreine Haut, Augenringe und brüchige Haare sowie sprödes Haar sind aus Sicht der chinesischen Medizin Zeichen einer inneren Dysbalance. Da kann keine Lösung von außen helfen.

Zudem pflegen wir mit der richtigen Ernährung und wohltuenden Kräutertees unsere Essenz, die im Laufe des Lebens abnimmt. Je besser wir mit ihr umgehen, um so besser sehen wir aus.

Newsletter abonnieren und als Dankeschön Checkliste „Beauty Strategien mit Kräutern und Lebensmitteln“ bekommen

ABONNIERE MEINEN NEWSLETTER

KRÄUTERPRACHT – NATÜRLICH SCHÖN
Wie Du in jedem Alter mit den für Dich richtigen Kräutern und Lebensmitteln gut aussiehst und dich auch so fühlst

Von | 2018-05-11T11:38:36+00:00 Januar 9th, 2018|Lebensmittel, Schönheit aus der Natur|2 Kommentare

Über den Autor:

2 Comments

  1. Alexandra 14. Januar 2018 um 18:28 Uhr - Antworten

    !

  2. Audrey Sourroubille Arnold 18. Januar 2018 um 19:07 Uhr - Antworten

    I love your blog Miriam, and how you go deeper into the topic of natural beauty. It’s so important for us women to understand that. I work with women with their hormones, and you’re right, it starts from within. Some skin reactions we get from specific foods we’re eating, the ones you mention that create inflammation in our bodies; some we get from specific food intolerances we have as well; some come from a gut that needs to be healed with bone broth, L-glutamin, probiotics, etc. And yes! having the right type of herbs and foods will help too. Because we indeed are what we eat! Again, I love your blog! I’m a fan, and send all my German speaking clients and followers to see your blog. — And Thanks Google Translate, that allows me to read your blog. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar